Über 200.000 Entwicklerstunden – Erfolgsbeispiele von Audi bis ZIEHL-ABEGG SE

Fallstudie Dauerlauftest Bosch Thermotechnik

Eine Softwarelösung, die wir für unseren Kunden Bosch extra entwickelt haben, erlaubt es z.B., für Gasthermen unterschiedlichste Umweltbedingungen zu simulieren. Hierbei ist es besonders wichtig, dem Testprodukt Gastherme mitzuteilen, welche Temperatur nun von ihr verlangt wird. Um das Produkt ständig im Grenzbereich zu betreiben, wird die Temperatur in kurzen Abschnitten extrem verändert. Das Gerät muss nun unmittelbar auf die neuen Anforderungen reagieren und seine Heizleistung anpassen. Dieses Verfahren wird abwechselnd für das Warmwasser und für den Heizungskreis mehrere tausend Male wiederholt. In regelmäßigen Abständen werden die Wiederholungen unterbrochen, um die Komponenten der Heizung auf Verschleiß zu überprüfen und die Ergebnisse zu dokumentieren. Die Herausforderung für die Software liegt in der Verwaltung der vielen Informationen, zu welchen Zeitpunkt welche Komponenten in welchem Zustand war und wann verschiedenen Komponenten wie z.B. Lüfter gewechselt wurden.

Aber auch die Belastung der Datenerfassung ist hoch. Die vielen Gasthermen erzeugen auch eine enorme Hitze. Bei diesen hohen Temperaturen und der feuchten Umgebung ist eine hochwertige Erfassung und Verarbeitung der Signale unablässig. Würde die Umweltsimulation gerade bei einer Spitzenbelastung ausfallen, kommt es zu ungewünschten Beschädigungen an der Heizung.

Durch die lange Validierung der Komponenten fallen enorme Mengen an Daten an. Diese Rohdaten müssen über längere Zeiträume verfügbar gehalten werden, damit die Ingenieure in ihren Auswertungen auf diese Messreihen zugreifen können, um Berichte zu verfassen und Vergleiche anzustellen.

Ihr technischer Ansprechpartner

Markus Schneider
Tel.: +49 911 / 13 13 12 -52
mschneider[at]dataahead.de